MAXACTIVAT/ZN REDUZIERT DIE MORTALITÄTSRATEN BEI SHRIMPS

 

Das White Sport Syndrome Virus (WSSV) ist verantwortlich für das massenhafte Sterben in der Shrimpproduktion weltweit. In einer im Frühjahr 2020 durchgeführten Studie wurde der Einfluss von MAXACTIVAT/Zn (MA) auf die Gewichtszunahme und die Widerstandfähigkeit von Shrimps (Penaeus vannamei) gegen WSSV untersucht.

Die gefütterten Rationen wurden bedarfsgerecht formuliert und MAXACTIVAT/Zn wurde in zwei verschiedenen Konzentrationen (135 ppm und 405 ppm) zusätzlich beigemischt. Das pelletierte Futter wurde für 28 Tage an die sich in „Dreifach-Tanks“ befindlichen Shrimps gefüttert, woraufhin die Infektionsphase eingeleitet wurde. In dieser wurden die Shrimps in 10 Liter Einzelaquarien gehalten und oral mit WSSV beimpft.

Die Ergebnisse des Fütterungsversuchs ließen keine signifikanten Rückschlüsse auf den Einsatz von MAXACTIVAT/Zn zu, wodurch sich auf einen neutralen Einfluss auf die Gewichtszunahme von Shrimps schließen lässt.

Bezüglich des Infektionsversuchs mit WSSV konnten signifikante Unterschiede festgestellt werden. Für Shrimps, deren Ration mit 405 ppm MAXACTIVAT/Zn (MA405) supplementiert wurde, konnte eine Reduktion der Mortalität um 40%-Punkte im Vergleich zur Kontrollgruppe (MA405=33,3%; Control=73,3%) beobachtet werden. Auch für die Gruppe, welcher 135 ppm MAXACTIVAT/Zn (MA135) zugelegt wurde, konnte ein starker, wenn auch nicht signifikanter Rückgang der Sterblichkeit festgestellt werden (MA135=53,3%).

Abschließend lässt sich eindeutig festhalten, dass der Einsatz von MAXACTIVAT/Zn zu einer signifikanten Reduzierung der Sterblichkeit durch WSSV beim Shrimps führt. Weitere Studien werden folgen, allerdings sehen die dargestellten Ergebnisse sehr vielversprechend aus, um im Bereich der WSSV-Kontrolle Fortschritte zu machen.